Aktien-Spam funktioniert leider :-(

Ich wollte es ja eigentlich nicht glauben, genausowenig, wie ich glauben wollte, dass wirklich jemand auf die Penisverlängerungs-Emails antwortet, oder Viagra-Kapseln bei Leuten kauft, die ihm SPAM schicken. Aber bei der letzten SPAM die angekommen ist, habe ich mir mal den Spass erlaubt, dass ganze zu verifizieren.

Zur Erklärung für Menschen, die ihre SPAMS ungelesen löschen:

Man kauft sich Aktien einer kleinen Firma, die vor sich hindümpelt. Dann versendet man millionenfach Emails an Leute, in denen man genau diese Aktie empfiehlt. Einige fangen an die Aktie zu kaufen und der Wert steigt. Diejenigen, die die SPAM gelesen haben und nur einen Tick zu misstrauisch waren um gleich zu kaufen, sehen den steigenden Kurs und kaufen ebenfalls. Der Kurs der Aktie steigt und der SPAMMER kann seine Aktien für den doppelten bis dreifachen Wert verkaufen.

Irgendwann möchten dann die Aktienkäufer ihre Gewinne realisieren und stellen fest, dass es keine Käufer gibt. Der Kurs fällt ins Bodenlose, weil die Verkaufsorders natürlich viel zu zahlreich sind. Dem SPAMMER macht das nichts, der hat zu diesem Zeitpunkt schon längst verkauft und sucht sich die nächste Aktie aus, die er pushen kann.
Besonders auffällig und typisch für bespammte Aktien ist das gehandelte Volumen, das im gesamten Januar unterhalb von 15’000 Stück pro Tag lag und am 06. Februar sprunghaft auf 90’000 anstieg, dem 6-fachen des bisherigen Spitzenwertes.
Ebenfalls interessant ist der Schlusskurs vom 02. Februar (3 Dollar) und dem Eröffnungskurs am 06. Februar (5 Dollar). Da haben sich vermutlich übers Wochenende ziemlich viele Kauforders bei den Brokern angesammelt. Die Volumina der Einzeltransaktionen liegen sehr niedrig (Meridian bei 200 Aktien), was darauf schliessen lässt, dass wirklich viele Privatanleger mit eher kleinerem Geldbeutel die Aktie gekauft haben.

7 Gedanken zu „Aktien-Spam funktioniert leider :-(“

  1. Ich hab mich gerade wieder über ein von diesem Aktienmüll zugespammtes Postfach geärgert … und bin in meinem Ärger über Google zu dir gelangt. Möge der Himmel über diesen Kretins zusammen brechen und die Hölle sie verschlingen! Ich bekomme nun jeden Tag mindestens 30-40 solcher Mails … und das geht mir richtig auf den Zeiger!

    Viele Grüße und ein schönes Osterfest,
    Christian

  2. Hallo, bin auch eben über Google hier her gekommen. Ist zwar schon etwas älter der Beitrag, aber dennoch der zweite Treffer. Gibt es eigentlich schon eine Lösung die Mails zu sperren? Alle meine Mailfilter und Spamassistenten lassen die Mails durch oder blocken auch wichtige Mails ab. Irgendwie ist das langsam wirklich nervent bei mehr als 100 Mails am Tag und das schon über mehrere Wochen 🙁

    Gruß, Ingo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.