Tommy Jaud – Resturlaub

nachdem mir vor kurzem wieder ein Zitat Mark Twains vor die Füsse gefallen ist:

Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn’t do than by the ones you did do.
So throw off the bowlines.
Sail away from the safe harbor.
Catch the trade winds in your sails.
Explore. Dream. Discover.

und das ganze inhaltlich so gut zum gerade beendeten Hörbuch von Tommy Jaud passt, folgt jetzt nach langer Abstinenz mal wieder eine kleine (Hör-)buchkritik.

Dieses Buch braucht ein wenig Zeit, um sich zu entwickeln. Nach 10 Minuten hätte ich es beinahe beiseite gelegt. Mir wäre viel entgangen.

Tommy Jaud trifft mit diesem Buch einen Nerv, der in vielen von uns pocht. Ende Zwanzig bis Mitte dreissig, im Beruf erfolgreich, aber doch irgendwie schon in einer Sackgasse angelangt, die Familienplanung ruft, aber eigentlich will man doch noch soviel oder überhaupt mal was erleben, der Freundeskreis dampft durch die ganze Heiraterei ein, …

Wo will ich hin, wieviel kann ich von meinen Jugendideen und -idealen retten (die erschreckenderweise auch schon 15-20 Jahre alt sind).

Wenn man dieses Buch nicht wie einen Tatsachenbericht liest (oder besser hört, Christoph Maria Herbst läuft zur Höchstform auf), dann kann man 4 unterhaltsame Stunden verbringen, die einen zwar bei der Lösung der eigenen Fragen nicht weiterbringen, aber doch irgendwie das Gefühl hinterlassen, nicht ganz alleine zu sein.

Dieses Buch ist auch ein Buch über Freundschaft (und Tabasco, aber das sei nur am Rande erwähnt).

das ganze gibt es als Taschenbuch:

 

oder in verkürzter (aber dank Christoph Maria Herbst brillianter) Form als Hörbuch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.