Manchmal muss ich mich schon fragen,

in welchem Land ich eigentlich lebe.

Der amtierende Bundesinnenminister nennt das Internet ein Terrorcamp und Fernuniversität für Terroristen, der Vorsitzende des Bundes deutscher Kriminalbeamter schlägt in die gleiche Kerbe und bezeichnet das Internet als Universität des Terrors.

Und warum das alles?

Der Bundesgerichtshof hat die online-Durchsuchung von Computern als unzulässig abgelehnt. Das rüttelt, wenn man den Herren Wolfgang Schäuble und Kurt Jansen glauben darf, an den Grundfesten der Sicherheit in Deutschland.

Einmal völlig aussen vorgelassen, was sich diese beiden Experten der Strafverfolgung davon versprechen, auf diversen Rechnern Spyware zu installieren, bleibt immer noch die Frage, was denn mit den gewonnen Daten passiert und was überhaupt alles durchsucht werden soll.

Davon, dass die gewonnenen Daten bei der Polizei sicher aufgehoben sind, kann sich jeder überzeugen, der mal nach dem Lagebericht der Polizeidirektion Südhessen googelt, oder hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.