Wieviel wärmer war es denn jetzt wirklich?

Dummerweiser schreiben ja mittlerweile alle nur noch ab, statt sich selbst Gedanken zu machen, bzw. nachzuhaken. In über 30 Online-Publikationen findet sich folgender Satz, der dem PIK zugeschrieben wird:

[Die Forscher hatten herausgefunden] dass die Durchschnittstemperatur für den besagten Zeitraum mit 11,7 Grad Celsius um 3 Grad höher lag als in jedem anderen Zwölfmonatszeitraum seit Messbeginn.

Als unbedarfter Leser komme ich dann zu dem Schluss, dass der zweitwärmste Zwölfmonatszeitraum eine Durchschnittstemperatur von 8,7° Celsius hatte.

In manchen Publikationen wird darauf hingewiesen, dass das langjährige Mittel bei ca. 8° Celsius liegt. Sollte der bisherige Spitzenreiter tatsächlich nur um 0.7° Celsius über dem bisherigen Mittel liegen?

Wenn man sich dann direkt an der Quelle informiert, dann findet man gar nichts von oberem Satz, sondern folgendes:

[..] dass die Durchschnittstemperatur in Potsdam für den besagten Zeitraum mit 11,7°C um 3°C über Potsdams langjährigem Mittel von 8,7°C seit Messbeginn 1893 liegt.

Spannend wäre die Original-dpa-Meldung zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.