Warum ich glücklich bin, kein Arcor-Kunde zu sein

nein nicht deswegen, weil arcor ohne Rechtsgrundlage einfach Seiten sperrt (für die Umgehung von IP-Sperren bietet sich jap an 🙂 ), sondern weil dort anscheinend Menschen Entscheidungen treffen, die nicht den Hauch einer Ahnung vom Internet zu haben scheinen.

Dass durch die (gewünschte) Sperre von 3 Porno-Seiten ca. 3,5 Millionen Seiten nicht mehr erreichbar waren, redet man sich bei arcor jetzt folgendermaßen schön:

Die Sperrung der zahlreichen Websites sei versehentlich erfolgt, man sei sich nicht bewusst gewesen, dass auch weitere Domains die betroffenen IP-Adressen nutzten.

Wieviel Vertrauen könnte ich auch zu einem Internet-Dienstleister haben, der nicht weiss, dass sich hinter einer IP-Adresse mehrere Domains befinden können.

Ein Gedanke zu „Warum ich glücklich bin, kein Arcor-Kunde zu sein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.