Der Herr K. und das Rechnen

Aus der FTD:

einigten sich [..] auf eine Beitragsreduzierung zur Arbeitslosenversicherung zum 1. Januar von 4,2 auf 3,3 Prozent. [..] Auf rund 400 Euro bezifferte Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) das Plus für den Durchschnittsverdiener.

Dann rechnen wir doch mal nach:

  • 0.9% Gesamtsenkung ergeben 0.45% für den Arbeitnehmer.
  • Wenn 0.45% = 400 EUR sind, dann sind 100% = 88’888 EUR
  • Die Beitragsbemessungsgrenze für die ALV liegt 2008 bei 63’600 EUR

Ein kurzer Gegencheck:

Als sozialversicherungspflichtiger Angestellter muss man nur für sein Einkommen bis 63’600 EUR Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlen.

  • Bei einem Beitragssatz von 4,2% bezahlt der Arbeitnehmer 1’335,60 EUR
  • Bei einem Beitragssatz von 3,3% bezahlt der Arbeitnehmer 1’049,40 EUR
  • Die Maximal-Differenz beträgt 286,20 EUR

Aus der Aussage des Herrn Kauder könnte man jetzt verschiedene Schlüsse ziehen:

  • Volker Kauder hat keine Ahnung von der paritätischen Struktur der Arbeitslosenversicherung, oder
  • Volker Kauder hat keine Ahnung von Beitragsbemessungsgrenzen, oder
  • Volker Kauder hat keine Ahnung von Durchschnittsverdienern, oder
  • Volker Kauder hat bewusst gelogen, weil er der Meinung war, dass 400 EUR viel besser klingt als 132,69 EUR, die sich bei einem Durchschnittsverdiener (laut BfA hatte der 2007 29’488 EUR) ergeben, oder
  • Volker Kauder ist der Meinung, dass die Arbeitgeber dem Arbeitnehmer ihre gesparten 132,69 EUR ebenfalls noch auf’s Konto überweisen und noch was dazupacken.

Aber vermutlich haben mal alle wieder den Volker Kauder missverstanden und er wurde zudem auch noch falsch zitiert. Wäre ja auch kaum zu glauben, dass ein Politiker so eklatante Wissenslücken hat, oder gar lügt.

2 Gedanken zu „Der Herr K. und das Rechnen“

  1. oder
    – Volker Kauder kann nicht Prozentrechnen.
    oder
    – Volker Kauder konnte Mathematik ab der 7. Klasse abwählen
    oder
    – das baden-württembergische Abitur ist noch schlechter als sein Ruf

  2. oder Volker Kauder hält sich mit seiner Diät nur für durchschnittlich bezahlt und kommt damit auf ein durchschnittliches Jahresbrutto von 84108 EUR.
    Da er keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen muss, weiss er auch nicht, dass das ganze bei 63000 EUR gedeckelt ist. Und schon kommt er auf 378 EUR, die grosszügig auf 400 EUR aufgerundet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.