Zahl des Tages: 8

8 Jahre Gymnasium bis zum Abitur wurden Anfang dieses Jahrtausends als Allheilmittel gegen zu alte Absolventen angesehen und mit der Brechstange eingeführt.

Die jetzige Bundesforschungsministerin Anette Schavan, damals noch als baden-württembergische Kultusministerin für die Einführung des G8 in Ba-Wü zuständig, rühmte gar, dass keine einzige Stunde Unterricht wegfalle.

Nachdem mittlerweile sogar ein paar Politiker erkennen, dass es keine so geschickte Lösung war, einfach den Stoff der Klassen 5 und 6 in ein Schuljahr zu packen, bin ich frohen Mutes, dass es bis zum (eventuellen) Gymnasiumsbesuch meines Sohnes im Jahr 2013 noch was wird.

Auf die andere einfache Lösung, einfach die Wehrpflicht wegfallen zu lassen und so 9 Monate bis 1 Jahr zu sparen ist leider keiner gekommen.

np: Supertramp – school

5 Gedanken zu „Zahl des Tages: 8“

  1. Pingback: Baby-Zeit Blog
  2. Liebe Lydia Krasnic,

    das ist doch quatsch. ich sehe das viel mehr als dienst für die gesellschaft. man muss ja auch nicht zum bund, sondern kann auch zivi machen. anders wäre unser gesundheits und sozialsystem doch gar nicht bezahlbar.

    viele grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.