NAS für den Streaming-Server

Momentan hängt die Festplatte mit den MP3-Dateien für die Soundbridge noch an einem Laptop im Keller, der die meiste Zeit sowieso läuft. Da der Firefly-Server aber umziehen soll, bin ich auf der Suche nach einem NAS, auf dem er eine neue Heimat findet. In die engere Auswahl sind bisher folgende Geräte gekommen (andere Vorschläge sind willkommen):

die günstige Lösung:Linksys NSLU2

In das NSLU2 von Linksys kann man keine Festplatten einbauen, man kann allerdings 2 externe USB-Platten anschliessen. Das hat (für mich) den Vorteil, das ich auf meine gesammelten externen Platten zurückgreifen kann und mir nur das Gerät kaufen muss.

Out-of-the-box funktioniert das ganze nicht mit dem Firefly-Server, es gibt im Netz allerdings sehr gute Anleitungen, wie man auf das Gerät eine andere Firmware installiert, beispielsweise hier. Das Gerät kostet um die 80 EUR, der Stromverbrauch liegt bei ca. 15 Watt, macht pro Jahr annähernd 130 Kilowattstunden (ich weiss, dass man das kürzen könnte, aber mein Stromanbieter rechnet halt kWh ab) bzw. 23 EUR.

 

Die Komplettlösung: D-Link DNS-323

In die/den/das DNS-323 kann man 2 SATA-Platten einbauen, RAID-Betrieb ist möglich (0 und 1). Die Firmware scheint ein wenig buggy zu sein, allerdings hat man auch hier die Möglichkeit, eine eigene Firmware auzuspielen. Das Gerät kostet ca. 200 EUR, dazu kämen dann nochmal 100 EUR für Festplatten, so dass ich das ganze vermutlich nicht vom Familienfinanzministerium genehmigt bekomme (wo doch das andere auch funktioniert, Markus 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.