Zahl des Tages: 31,7

Lebensmittel kosteten im Februar 2008 rund 32% mehr als im Januar 2005. Wer sich jetzt wundert, dass die Teuerungsrate doch viel niedriger liegt, kann sich hier das Wägungsschema anschauen und stellt fest, dass Lebensmittel nur 10% des Warenkorbs ausmachen. Wohnungsmieten bspw. haben fast das doppelte Gewicht, nur fällt eine stabile Miete halt nicht so auf wie die Butter, die im Supermarkt plötzlich 30 ct mehr kostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.