Zahl des Tages: 1’900’000

1,9 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten momentan für einen Stundenlohn unter 5 EUR. Das ergibt bei einem Vollzeitbeschäftigten am Ende des Monats die gigantische Summe von 630 EUR netto.

Aber glücklicherweise kommt der Aufschwung ja bei den Menschen an.

Was ich bei den ganzen Menschen, die mir erzählen wollen, dass es ja viel wichtiger ist, Arbeit zu haben, als auf den dafür erzielten Lohn zu achten, nicht verstehe, ist die Tatsache, dass sich diese Menschen Gehaltssteigerungen im zweistelligen Prozentbereich pro Jahr genehmigen und 5-stellige Summen für Steuerberater ausgeben, die ihnen beim Steuern optimieren helfen.

4 Gedanken zu „Zahl des Tages: 1’900’000“

  1. sind diese Erzähler die selben Leute, die bei der „Zahl des Tages: 3′782“ vorkommen ?
    Quizfrage: Wie viele Arbeitslose könnten maximal/minimal mit der Kostenpauschale von allen MDB’s bei einem Stundenlohn

  2. sind diese Erzähler die selben Leute, die bei der „Zahl des Tages: 3′782“ vorkommen ?
    Quizfrage: Wie viele Arbeitslose könnten maximal/minimal mit der Kostenpauschale von allen MDB’s bei einem Stundenlohn < 5 Euro als nicht mehr „beschäftigunslos“ zählen ?

  3. Erstens: nur teilweise

    Zweitens:

    Nicht mehr beschäftigungslos ist man laut ILO, wenn man mindestens 15h/Woche arbeitet.

    Der Bundestag hat momentan 612 Abgeordnete an, die pro Monat zusammen 2’314’584 EUR steuerfreie Aufwandspauschale bekommen.

    Das ergibt bei einem Stundenlohn von 5 EUR eine Beschäftigungsdauer von 462’917 Stunden. Bei 60 h/Monat könnte man 7’715 Menschen in „Lohn und Brot“ bringen, wobei man das Brot in letzter Zeit gerne auch mal gegen Arbeit austauscht, weil’s für’s Brot ja nicht mehr so reicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.