Hilfe, ich bin bei einer Heuschrecke verschuldet

Damals(TM), als ich mein Haus baute (okay, bauen liess. Nicht mal ich wollte in einem von mir gebauten Haus leben müssen), gab es ein KfW-Programm für besonders energiefreundliche Häuser. Weil der Zinssatz gut war, wurde das ein Teil meiner Finanzierung. Und jetzt! Panik! Panik! Panik! Lone Star bekommt die KfW vom Staat (und damit auch von mir)geschenkt und wird zu meinem neuen Kreditgeber.

Die Koffer sind gepackt und wir warten eigentlich täglich auf den Gerichtsvollzieher mit dem Umzugswagen.

So und jetzt ernsthaft:

2013 läuft die Zinsbindungsfrist meines KfW-Kredits aus. Ich gehe nicht davon aus, dass Lone Star die KfW weiterhin zinsgünstige Kredite an Hausbauer vergeben wird. Genauer gesagt tut sie das jetzt schon nicht mehr.
Und damit wird aus einem ehemals guten Angebot ein mittelmäßiges (das Disagio von 4% wirkt sich auf 10 Jahre gerechnet wie ein um 0,6% höherer Zins aus).

3 Gedanken zu „Hilfe, ich bin bei einer Heuschrecke verschuldet“

  1. Oh Markus,

    ich kann nicht die ganze Zeit Deine Beiträge redigieren! 😉

    Nicht die KfW wird verkauft sondern die KfW verkauft die IKB. Aber es ist natürlich vollkommen okay wenn Du höhere Zinsen zahlen musst. Denn das weniger an Zins das Du zahlst ist ja eine Subvention des Staates (somit subventionierst Du Dich mit Deinen Steuern selbst, was natürlich besser ist, als jemanden anderen zu subventionieren, aber dennoch irgendwie blöd, könnten sie Dir doch einfach weniger Steuern abknöpfen und so auch die ganzen Anträge weglassen, was wiederum zu einem geringeren Papiereinsatz:Holzverbrauch:Energieverbrauchsreduzierung:CO2-Emissions-Senkung:reduzierte-Klimaerwärmung:kältere-Winter:mehr-heizen:mehr-Holzeinschlag:gleichen-Preis-für-Holzbauern:alles-ist-aus-Sicht-der-Waldwirtschaft-gleich führen würde) und wie Du an anderer Stelle berichtest, möchtest Du keine Subventionen. Also: freiwillig höhere Zinsen zahlen wäre ein Akt der Solidarität und bewusstes Zeichen für – ja für was?

    P.S. ich denke (und nicht nur ich) immer wieder gerne an unsere Kulturschock-Auftakt-Aktionen. Da sind echt gute Texte entstanden…..

  2. ich kann nicht die ganze Zeit Deine Beiträge redigieren!

    Schön wenn Du es trotzdem machst 🙂

    Ich könnte jetzt eine billige Entschuldigung vorschieben, dass ich gerade im Prüfungsstress bin, aber das wäre selbst mir zu billig (und das will was heissen).

    Ich nenne mich jetzt einfach prophetisch (um Dein P.S. auch zu würdigen:-), was die Übernahme der KfW durch Lone Star oder einen anderen Investor angeht. Herr Kampeter von der CDU hatte das ja schon mal vorgeschlagen und als so abwegig scheint der Vorschlag in der Regierungskoalition nicht aufgenommen worden zu sein. (Gut, das war jetzt auch billig, aber immerhin nicht zu billig 🙂

    Zu Subventionen müsste ich mal was schreiben, aber ich halte es da prinzipiell wie Jürgen von der Lippe mit Fürzen: „och, die eigenen sind okay“.

  3. Dazu passend:

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,581979,00.html

    Experten beobachten schon seit längerem eine Verschlechterung der KfW-Konditionen im Vergleich zum Gesamtmarkt. Und nicht nur das Wohneigentumsprogramm ist davon betroffen, auch die KfW-40- und KfW-60-Darlehen, mit denen das Institut energiesparende Bauweise belohnen will, werden den Fachleuten zufolge immer unattraktiver.

    „Die Zinskonditionen der KfW sind im vergangenen Jahr deutlich schlechter geworden“, sagt etwa Christian Schmid-Burgk, Baufinanzierungsexperte von der Verbraucherzentrale Hamburg. „Früher war die KfW besser als die meisten Banken und Sparkassen, lediglich einige Direktbanken konnten die Konditionen toppen. Das ist heute in der Regel nicht mehr so.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.