Zahl des Tages: 5’560

Auf über fünfeinhalb tausend Seiten erstreckt sich die ISO-Norm für Microsofts OOXML-Format, mit dem der Weltmarktführer sicherstellen möchte, dass Institutionen, die sich zur Benutzung von Office-Software mit offenem Dokumentenformat verpflichtet haben, weiterhin MS-Office kaufen.

Einerseits klingt das nach ziemlich viel Papier (das Konkurrenzformat ODF hat nur 680 Seiten), allerdings müssen alle Bugs und „Features“, die Microsoft in alten Officeversionen hatte, irgendwie abgebildet werden, beispielsweise der Schaltjahr-bug in Excel:

For legacy reasons, an implementation using the 1900 backward compatibility date base system shall treat 1900 as though it was a leap year. [Note: That is, serial value 59 corresponds to February 28, and serial value 61 corresponds to March 1, the next day, allowing the (non-existent) date February 29 to have the serial value 60. end note] A consequence of this is that for dates between January 1 and February 28, WEEKDAY shall return a value for the day immediately prior to the correct day, so that the (non-existent) date February 29, 1900, has a day-of-the-week that immediately follows that of February 28, and immediately precedes that of March 1, 1900.

Andererseits hat man es sich dann einfach gemacht und Dinge eingeführt wie:

  • autoSpaceLikeWord95.
  • FootnoteLayoutLikeWW8.
  • lineWrapLikeWord6.
  • truncateFontHeightsLikeWP6.
  • uiCompat97To2003.
  • useWord2002TableStyleRules.
  • useWord97LineBreakRules.

Aber mit genügend grosser Marktmacht kann man auch so was durchdrücken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.