Unmut

In Baden-Württemberg wechselten im letzten Jahr rund 39,5% aller Schüler von der Grundschule auf ein Gymnasium.

In meiner (Wohn-)Gemeinde waren es gerade mal 16%. Allerdings hat die Grundschule, die für die Empfehlungen zuständig ist auch eine Haupt- und Werkrealschule angegliedert.

Da stellen sich mir als Vater zweier Kinder spontan ein paar Fragen:

  • Sind die Schüler hier weniger intelligent als im Landesschnitt,
  • loben die anderen Schulen die Kinder unberechtigt in den Himmel,
  • ist der Unterricht in „meiner“ Grundschule so schlecht,
  • besteht bei den Eltern hier eher der Wunsch nach Schulnähe denn nach Bildungsabschluß,
  • oder möchte die Schule ihrem weiterführenden Zweig einfach nicht das Wasser abgraben?

Nur am dörflichen Umfeld kann’s nicht liegen, die Kinder der Nachbargemeinde erreichen durchaus des öfteren den Landesschnitt, bzw. liegen sogar drüber.

Einerseits möchte man seinen Kindern den Schulbesuch ja nicht gleich versauen, in dem man den Schulleiter mit so was konfrontiert, andererseits interessiert es mich schon. Am besten ich frage unter falschem Namen nach 🙂

4 Gedanken zu „Unmut“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.