Wir waren nie in der Regierung

oder zumindest nicht so richtig, scheinen einige Grüne zu glauben, wenn man folgendes liest:

Die Grünen-Politiker Horst Becker und Rainer Priggen haben einen Antrag formuliert, in dem sie die „Voodoo-Ökonomie“ des liberalen Erzrivalen anprangern – die FDP sei „der parlamentarische Arm der Heuschrecken“.

und sich dann überlegt, welche Entscheidungen zwischen 1998 und 2005 gefallen sind, als da wären

  • ein Gesetz, welches Veräusserungsgewinne von Kapitalgesellschaften steuerfrei stellt.
  • der Verkauf von Staatsunternehmen wie Tank & Rast und der Bundesdruckerei an Privatinvestoren
  • die Einführung von Riester, Rürup und was-weiss-ich-nicht-Renten, die den privaten Versicherungskonzernen Milliarden in die Kasse gespült hat
  • der Verkauf der Eisenbahner-Wohnungen an einen Privatinvestor
  • die Aufgabe der paritätische Finanzierung der gesetzlichen
    Krankenversicherung

Ich zumindest habe bisher geglaubt, dass die Grünen in diesen zwei Bundesregierung sassen, aber das wissen sie selbst vermutlich besser.

Ein Gedanke zu „Wir waren nie in der Regierung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.