Abgewrackte IT

Man mag über die Abwrackprämie denken, was man will (ich denke nichts Gutes), aber zumindest aus Sicht der Informationstechnologie war das Ganze ein Griff dorthin wo man eigentlich nicht hinein greifen möchte. Das fing mit einer unzureichenden Hardware und Netzplanung an, welche in den Anfangswochen dafür sorgte, dass die Online Formulare gar nicht bis immerhin manchmal verfügbar waren.

Nun muss man heute in der Presse lesen: „Lucio zu Inter Mailand!“, sorry abgeschweift, ich meine natürlich „Behörde findet Geld im Fördertopf„.

Viele Autokäufer hätten sich die Prämie aber doppelt reserviert, sagte ein BAFA-Sprecher gegenüber dpa und bestätigte damit einen Bericht der Bild-Zeitung.

Diese Doppelanträge seien nun durch einen Datenabgleich herausgefiltert worden.

(Markus, wenn ich die Quelle nicht nenne, dann gibt es auch keine Beweise, dass es abgeschrieben ist, oder?)

Nun frage ich mich, warum man Monate benötigt, einen doch relativ simplen Datenabgleich zu machen, wenn man sich schon für die revolutionäre neue Technik des Online Formulars entscheidet und damit die Daten mehr oder minder plain/text verarbeiten kann. Natürlich wäre ein laufender Abgleich etwas fuzzy – aber so schwierig kann es mit eindeutigen, zwingenden Angaben wie der Fahrzeug-Ident-Nummer auch nicht sein, doppelte Eingaben in der Datenbank zumindest für statistische Zwecke ausfindig zu machen. Auch die Anzahl von ca. 1.600.000 Datensätzen ist für Datenbänker nicht sondern erschreckend. (Oh, oh, die haben doch nicht etwa MS Access verwendet!?)

Eine ordentliche Projektsteuerung erscheint auf jeden Fall schwierig, wenn mal eben durch einen einfachen Datenabgleich 180.000 (!) doppelte Anträge im Raum stehen. Aber ich vergaß, dass man im Wahljahr sämtliche Wörter, in denen „steuer“ vorkommt, sowieso aus dem innerparteilichen Vokabular gestrichen hat.

2 Gedanken zu „Abgewrackte IT“

  1. Ausser bei der Linken 😉
    Vermögensteuer …
    Schön beschriebenes Chaos-Fragment innerhalb eines Stück Brot, dass den Massen entgegengeworfen wird, damit sie, wohlig alimentiert im klimatisierten Q7 vom Ende der Krise(n) träumen können- da wünsche ich doch lieber ganz ehrlich ein
    Schönes Wochenende weiterhin 🙂

  2. Access ist wahrscheinlich viel zu teuer. Daher werden ein paar Mitarbeiter abberufen, die nun die Fahrzeug-Ident-Nummern vergleichen. 😉
    Gerade im Superwahljahr: geringe EDV-Ausgaben und eine niedrige Arbeitslosenquote.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.