Landtagswahl 2011

nachdem die relevanten (und bis dahin noch freien) Domains für 2011 gesichert sind, läute ich mal den persönlichen Landtagswahlkampf 2011 mit einem Zitat der politischen Konkurrenz ein:

Neues Landtagswahlrecht – was heißt das am See?

[..]

Ganz einfach – der CDU Bewerber dürfte unter normalen Umständen stets gewählt werden, was immer sich auch im Wahlrecht ändert.

Ulrich Müller, CDU, Landtagsabgeordneter Bodenseekreis

Leider hat er recht. Aber es sind ja noch 15 Monate bis zur Wahl. Die Zeit kann man nutzen, den Leuten die Vorteile des strategischen Wählens näher zu bringen.

2 Gedanken zu „Landtagswahl 2011“

  1. Lustig ist daran nur, dass dieselben Leute sich (eigentlich zu recht) über Demokratie-Defizite in der DDR aufreg(t)en. Soweit weg davon ist „man“ in BaWü wohl nicht- mt der CDU als Einheitspartei der arbeitenden Massen 😉
    „Demokratisch“ ist sowieso jede/r, selbst die Diktatur im Kongo nannte sich „Demokratie“.
    Ehe das hier zu philosophisch gerät, belaß‘ ich’s lieber bei ein bißchen Polemik 🙂

  2. Soweit weg davon ist “man” in BaWü wohl nicht- mit der CDU als Einheitspartei der arbeitenden Massen

    Die Zeiten, in denen auch ein schwarz lackierter Besenstiel in den Landtag gewählt worden wäre, sind hoffentlich vorbei. Die CDU profitiert davon, dass die SPD in Baden-Württemberg keinen Fuss auf den Boden bekommt und gleichzeitig noch von links das Wasser abgegraben bekommt (wir haben hier nur eine Stimme, die gleichzeitig für den Wahlkreiskandidaten und die Sitzverteilung im Landtag zählt). Vielleicht schafft’s in Stuttgart mal ein Grüner, die Wähler dort scheinen von Stuttgart 21 alle ziemlich angepisst genervt zu sein. Die Zahlen bei der Bundestagswahl haben Bände gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.