Alles bedeutet: alles ausser mir

Zitiert von Spiegel Online:

Bundestagsfraktionschefin Birgit Homburger formulierte ihre Bedenken so: „In der Tat können wir nicht so weitermachen wie bisher: Wir müssen alles auf den Prüfstand stellen, sowohl inhaltlich wie personell“, sagte Homburger der „Rheinischen Post“.

Wenn sie von „alles“ spreche, meine sie damit selbstverständlich auch den Parteivorsitzenden. Sie selbst werde weitermachen [..]

Eigentlich verbietet es sich, da noch irgend was dazu zu schreiben. Zumal für mich als FDP-Mitglied, haben doch der neue Fraktionsvorsitzende und der ehemalige Justizminister schon verkündet:

Prof. Dr. Ulrich Goll und der Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Ulrich Rülke stellten fest, dass die baden-württembergische FDP und die FDP/DVP-Fraktion in großer Geschlossenheit hinter der Landesvorsitzenden stehen. „Wer an Birgit Homburger rüttelt, bekommt es mit Partei und Fraktion der Südwest-FDP zu tun“, sagten Goll und Rülke.

Das will ich natürlich nicht, nachher schmeissen sie mich noch raus, weil ich daran zweifle, dass die Partei immer recht hat. Nachdem man schon damit angefangen hat, meine Kommentare auf der Landes-FDP-Seite nicht mehr zu veröffentlichen …

2 Gedanken zu „Alles bedeutet: alles ausser mir“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.