Wechselkurse

Als Beitrag zur Diskussion um die „Rettung“ des EUR möchte ich an dieser Stelle einen kleinen Beitrag in Form eines Wechselkursdiagramms1 leisten.

Wechselkurse einiger europäischer Währungen gegenüber der DM (1965 = 100%)

Während es im EWS über ein Realignment noch möglich war, die festgelegten Wechselkurse anzupassen, ist das seit der Einführung des EUR zum 1.1.1999 nicht mehr möglich. Es gibt für alle (mittlerweile 17) EURO-Länder genau eine Geld- und Zinspolitik.

Inflation in Griechenland und Rezession in Deutschland, gepaart mit einer Immobilienblase in Spanien und einem Boom in Irland konnten und können nicht mehr getrennt betrachtet werden.

Einer der Effekte war, dass für die Regierenden in den Staaten mit einer – vorsichtig ausgedrückt – nicht so soliden Haushaltsdisziplin plötzlich viel billiges Geld2 in Massen vorhanden war, denn das Abwertungsrisiko für den Gläubiger war (so gut wie) weg und der Glaube, dass alte Staatsschulden durch neue „getilgt“ werden, noch intakt.

Da fehlt mir momentan ein Lösungsansatz, denn selbst wenn Griechenland „gerettet“ wird, bleiben die grundsätzlichen Probleme vorhanden.

 

  1. Daten von der Bundesbank   []
  2.  Griechenland hatte 1999 122 Mrd. EUR Schulden. 9 Jahre später waren es 262 Mrd. EUR []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.