Adventskalender 1/6

Normalerweise werde ich am 23.12. ja immer total davon überrascht, dass am nächsten Tag schon Heilig Abend ist, aber dieses Jahr war ich früh dran mit Geschenke kaufen. Ich kann mich gemütlich zurücklehnen und alle mitleidig anschauen, die durch die Innenstädte hetzen, auf der Suche nach dem richtigen Weihnachtspräsent.

Das mit dem früh kaufen hat auch ein paar Nachteile, zum Beispiel musste ich die Sachen für 8 bis 10 Monate1 irgendwo deponieren und mich jetzt daran erinnern, wo.
Zu dem Thema nur so viel: Als Eichhörnchen wäre ich ein Komplettversager. Ich könnte natürlich Crossover-Feiertage machen und den Leuten einfach sagen, dass ich ihre Geschenke irgendwo im Haus versteckt habe.

Weihstern.

Klingt sogar irgendwie ein bisschen nach einem möglichen Feiertag. Und mein Weihnachtsgebäck, das eher immer so eine ovale Form bekommt, statt Sterne, Herzen und was es sonst noch so gibt, darzustellen, würde auch endlich perfekt dazu passen.

Es fehlt natürlich noch die passende musikalische Untermalung zum Fest. Die Standardsachen gehen ja immer nur auf einen Feiertag ein.

Zum Glück steht hier ein E-Piano rum und zum Glück habe ich absolut keine Hemmungen, meine Verwandtschaft mit Eigenkompositionen zu quälen. Geschenke gibt’s natürlich erst danach und auch nur falls sie sie finden.

Ein paar Geschenke hab‘ ich auch zu viel, weil ich vor einem halben Jahr noch gedacht habe, dass ich Personen was schenke, mit denen ich jetzt ausgemacht habe, dass wir uns nichts schenken. Aber die haben ja auch irgendwann mal Geburtstag.

Sieht vielleicht ein bisschen komisch aus, mit Weihnachtspapier im Mai, aber ich hab‘ ja noch 5 Monate Zeit, mir da eine passende Erklärung zu überlegen.

  1. ja, ich habe wirklich früh angefangen []

2 Gedanken zu „Adventskalender 1/6“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.