FUD

Es geht um einen Artikel bei heise.de, der auch von anderen Publikationen (FAZ, SZ) aufgegriffen wurde.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/63635

FT: Strafanzeigen-Maschine gegen Fussball-Fans

Tausende Strafanzeigen gegen Fussball-Fans wegen Beleidigung überfluten derzeit die Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Sie wurden nach Informationen von heise online von einer Karlsruher Rechtsanwaltskanzlei eingereicht.

Die Kanzlei hat sich nach eigenen Angaben darauf spezialisiert, im Auftrag von Fussballspielern und Schiedsrichtern Beleidigungen im Stadion aufzuspüren.

Auf ihrer Homepage gibt die Kanzlei an, sie dokumentiere voll automatisiert, „welcher Fan über welchen Zeitraum im Stadion Beleidigungen ablässt. Hierzu werden die Fanblöcke mit hochauflösenden Kameras gefilmt und von 12.000 Lippenleserinnen ausgewertet. Zusammen mit dem Originalton des Stadionsprechers lasse sich so zweifelsfrei feststellen, wenn ein Fan bspw. den Nachnamen eines gegnerischen Torschützen durch das Wort „Arschloch“ ersetze. Auch individuelle Schiedsrichterbeleidigungen wie „schwarze Sau“ seien ebenso jederzeit feststellbar wie versuchte Nötigungen bspw. mit „Schiri, wir wissen wo Dein Auto steht“. Angesichts der hohen Anzahl an Beleidigungen, hat die Staatsanwaltschaft das öffentliche Interesse bejaht und verschickt zur Zeit Fragebögen an die Verdächtigen. Unabhängig davon, ob der Verdächtigte die Tat zugibt, wird in den meisten Fällen die Einstellung des Verfahrens angeboten, falls er der Auflage einer Geldzahlung zustimmt. Was passiert, wenn ein Verdächtiger die Tat bestreitet („ich hatte mein Gesicht zu diesem Zeitpunkt verliehen“), ist noch offen.

Es ist völlig egal …

… was oder wen man am 18. September wählt.

Solange die zwei grossen Volksparteien einfach nur darauf warten müssen, dass das Wahlvolk von der jeweils anderen Partei mal wieder genug hat, solange wird sich nichts ändern.

Aus diesem Grund ist den West-Politikern der Osten wahrscheinlich auch unheimlich. Es steht nicht von vorneherein fest, dass CDU und SPD zusammen 3/4 der Wählerstimmen bekommen.

Die nächste Wahl

Bis zum 18.September sind wir wieder der Souverän (hat eigentlich mal jemand gezählt, wie oft die Politiker der 1.-3. Reihe das Wort in den letzten 8 Wochen in den Mund genommen haben?), danach sind wir wieder der Druck der Strasse, dem man nicht nachgibt.

Ich darf am 18. September voraussichtlich mitentscheiden, *wer* regiert. Ich kann nicht mitentscheiden, *was* regiert wird. Als ich am 25. Januar 1987 mit meinen Eltern zum Wahllokal schlenderte, wusste keiner von uns, dass gerade eine Abstimmung über die Art und Weise der Wiedervereinigung mit der DDR stattfindet.

Ich muss meine Stimme einer Partei geben, die damit 4 Jahre lang machen kann, was sie will. Sei es Herr Schröder, der doch 1998 eine
Vermögenssteuer einführen wollte und das bis heute unterlassen hat, sei es Herr Fischer, der in der Opposition die von den Vereinten Nationen abgesegneten Einsätze der Bundeswehr geisselte, und der dann kaum 1/4 Jahr im Amt im Bundessicherheitsrat völlig problemlos einem zumindest umstrittenen Einsatz der Bundeswehr gegen ein souveränes Land zugestimmt hat. Die anderen sind nicht besser, da ist es nur ein wenig länger her 🙁

Analysten, die Plage des neuen Jahrtausends

Gerade durch Spiegel-online zappend fällt mein Auge auf folgenden Beitrag

BP kämpft um seine Milliarden-Plattform im Meer

Und was muss man dann lesen:

Analysten spekulieren, das Problem dürfte bei den Ballasttanks liegen.

Was um alles in der Welt weiss ein pickelgesichtiger BWL-studiert-habender Jüngling ohne Freundin von der Statik einer halb-tauchfähigen Ölplattform?