Wahlnachlese III: Stimmenkönige

Eigentlich wollte ich ja nicht, aber nachdem die Schwäbische Zeitung den Stimmenkönig mit absoluten Zahlen krönt, mache ich das ganze mit den relevanteren relativen Zahlen. Dass man in einem Wahlkreis mit 36’368 Wahlberechtigten (Ravensburg) mehr Stimmen bekommt als in einem Wahlkreis mit 14’812, verfälscht das Ergebnis bei absoluten Zahlen ein wenig.

Der von der Schwäbischen Zeitung zum Stimmenkönig gekürte Oberbürgermeister von Ravensburg Hermann Vogler hat zwar 19’321 Stimmen, damit aber „nur“ 10,94% der abgegebenen Stimmen im Wahlkreis erreicht. Der Oberbürgermeister von Weingarten Markus Ewald konnte 20,64% aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinen, der Bürgermeister von Bad Waldsee Roland Weinschenk erreichte 12,62%, der Oberbürgermeister von Wangen erreichte 18,02% der Bürgermeister von Argenbühl Paul Locherer kam auf 15,91%. Der Oberbürgermeister von Isny Rainer Magenreuter kam auf 16,85%, der Bürgermeister von Argenbühl Josef Köberle kam auf 13,60%. Auch die Bürgermeister von Berg und Fronreute kommen auf einen grösseren Prozentanteil an den abgegebenen Stimmen. Es reicht in dieser Rangfolge noch nicht mal für einen Platz in den Top Ten, weil sich der Oberbürgermeister von Leutkirch auch noch vor ihn schiebt.

Ein Gedanke zu „Wahlnachlese III: Stimmenkönige“

  1. und wieviel Stimmen hattest Du und wieviel hättest Du noch gebraucht um bei der FDP weiterzukommen ?
    und wieviel Stimmen wenn Du für die CDU aufgestellt gewesen wärst ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.