Adventskalender 1/12

Ja, eigentlich müsste da 2/24 stehen, aber ich habe meinem Sohn beigebracht, dass er Brüche immer fertig kürzen soll, weil er in der Mathe-Arbeit sonst nicht die volle Punktzahl bekommt. Und ich hab‘ zumindest in der Beziehung ja noch so was wie eine Vorbildfunktion.

Zurück zum Adventskalender

Heute ist Betriebsversammlung. Meine erste im neuen Unternehmen, von daher bin ich gespannt, ob sie so ist, wie die im alten.
Da konnte man die Mitarbeiter ganz grob in 5 Gruppen einteilen:

  • Leute, die auf die Betriebsversammlung gehen, um dann im Vorraum die ganze Zeit clash of clans zu spielen
  • Leute, die nicht auf die Betriebsversammlung gehen und in der Zeit auf der Toilette im Büro sitzen, um mit denen, die im Vorraum der Betriebsversammlung sind, clash of clans zu spielen
  • Leute, die auf die Betriebsversammlung gehen und sich freuen, dass das bezahlte Arbeitszeit ist (hauptsächlich Produktionsmitarbeiter)
  • Leute, die auf die Betriebsversammlung gehen und sich denken, dass ihr normaler Job im Vergleich dazu doch gar nicht so schlecht ist (hauptsächlich Mitarbeiter aus dem Bürobereich)
  • Leute, die nicht auf die Betriebsversammlung gehen um stattdessen endlich mal in Ruhe arbeiten zu können, weil in dem Zeitraum keine Besprechungen angesetzt sind und auch keiner anruft.

In meinem alten Unternehmen war es so, dass nach dem Betriebsrat der Vorstand was erzählt und dann noch die Gewerkschaftsvertreterin  ihren Senf dazugegeben hat. Im neuen Unternehmen ist es wohl so, dass sich auch einfache Mitarbeiter melden können um der versammelten Belegschaft all das zu sagen, was sie schon immer sagen wollten.

Meine Chance.

Vermutlich starten wohl eher wenig Comedy-Karrieren auf Betriebsversammlungen, aber man kann’s ja mal versuchen. Wann sonst hat man ein so großes Publikum, dass dafür auch noch Geld bekommt. Ausserdem war zumindest im alten Unternehmen die Messlatte, an der sich die Vortragendenden orientiert haben, nicht allzu hoch.

Vielleicht hab‘ ich ab heute Mittag dann auch ganz viel Zeit für andere Dinge.

Das geht mir ja ganz oft so, wenn ich im Fettnäpfchen stehe (meist bade ich sogar darin), dass ich mir überlege, wann um Himmels Willen das wie eine gute Idee ausgesehen hat.

Von aussen betrachtet vermutlich nie und das ist mir in dem Moment auch klar, aber dummerweise ist es dann schon zu spät. Es gibt Dinge, bei denen hat meine Lernfähigkeit eindeutig Grenzen. Bei dem Satz „Herr Ritter macht jeden Fehler nur einmal, hat leider noch nicht alle Fehler durch“ stimmt deshalb nur die zweite Hälfte. Glücklicherweise habe ich ein sehr verzeihendes Umfeld.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.